logo-ubs

UNABHÄNGIG!  BÜRGERNAH!  SELBSTBEWUSST!
UMWELTFREUNDLICH!  BODENSTÄNDIG!  SACHORIENTIERT!

Jahrestag der Katastrophe von Fukushima

 

Am 11. März 2012 dauert die Katastrophe von Fukushima schon ein Jahr an. Um der Betroffenheit - nach dem Erdbeben, dem  Tsunami und der atomaren Katastrophe in Japan - Ausdruck zu verleihen, ruft das Anti-Atom-Forum Lingen und der Elternverein Restrisiko e. V. für Sonntag, den 11. März 2012, zu zwei Veranstaltungen auf: 

  • Zunächst soll um 17 Uhr in der Kreuzkirche – im Sinne eines politischen Nachtgebets – ein Gottesdienst unter dem Thema „Wie viel Zeit haben wir noch?“ an die Bedrohung der Umwelt durch Menschen erinnert werden.
  • Ab 18 Uhr soll - wie in vielen anderen Städten - auch in Lingen ein Zeichen für den Ausstieg aus der Atomkraft und einen schnellen Ausbau der „erneuerbarer Energien“ in Form eines Schweigekreises gesetzt werden. Die Veranstaltung  findet von 18:00 bis 18:30 Uhr vor dem Historischen Rathaus in Lingen statt. 

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen!

„Es gibt keine friedliche Nutzung von Atomkraft. Der Weiterbetrieb der noch am Netz befindlichen Reaktoren und Atomanlagen ist nicht vertretbar. Außerdem gibt es bisher kein Endlager! Das Anti-Atom-Forum Lingen fordert, dass auch die Produktion von Brennelementen bei ANF in Lingen und die Uranaufbereitung bei UNRENCO in Gronau gestoppt wird!“ 

Informationen über die bundesweiten Aktionen findet Ihr hier:

http://www.ausgestrahlt.de/mitmachen/fukushima-jahrestag/demos-am-113.html

Die zentrale Demonstration für NRW und Umgebung findet am 11. März in Gronau statt und führt zur Urananreicherungsanlage. Ausführliche Informationen (Aufruf, Plakate, UnterstützerInnen, Anreise / Sonderbusse …) findet Ihr unter  http://www.fukushima-jahrestag.de/

Nagelneu ist folgender Mobilisierungsclip: http://www.youtube.com/watch?v=dFcp9p3OfOg